Fachtagung: Gesundheitsgipfel am Starnberger See Gesundheit im Mittelpunkt: Neue Strategien für die Betriebsratsarbeit im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Die Pandemie hat die Arbeitswelt nachhaltig aus den Angeln gehoben und Europa stehen weiter unsichere Zeiten bevor. Unser Arbeitsalltag ist derzeit geprägt von ständigen Veränderungsprozessen, Existenzängsten und auch sozialer Isolation. Gleichzeitig erleben wir einen schnellen Wandel hin zu flexiblen und mobilen Arbeitsformen. Arbeiten von Zuhause, mobil oder in virtuellen Räumen gehören zur neuen Normalität. Die Belegschaften sind dabei Belastungen ausgesetzt, die Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Vor allem auf die psychische Gesundheit.

Moderner Arbeits- und Gesundheitsschutz in einer veränderten Arbeitswelt
Aus Sicht des Arbeits- und Gesundheitsschutzes haben die letzten 2 Jahre eine wichtige Erkenntnis gebracht: Die Arbeitsplatzsituation der Zukunft ist flexibel, digital und zunehmend geprägt von künstlicher Intelligenz. Mobiles Arbeiten oder auch Raumkonzepte wie „Desk-Sharing“ sorgen für Selbstbestimmtheit und neue Freiheiten. Die gängige Praxis zeigt allerdings, dass die Verantwortung für die Gestaltung der Arbeitsplätze dabei oft in die Hände der Beschäftigten gelegt wird, obwohl der Arbeitgeber hier in der Verantwortung steht.

Neue Strategien für die Betriebsratsarbeit
Betriebsräte müssen deshalb den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Blick haben. Vor allem wenn es um die Gestaltung guter Arbeitsbedingungen geht. Gerade jetzt nach den Betriebsratswahlen kommt es darauf an, bei den wesentlichen Themenfeldern im Arbeits- und Gesundheitsschutz mitzubestimmen, um den richtigen Rahmen für die nächsten 4 Jahre zu setzen. Dafür braucht es eine Strategie, die einerseits dem schnellen Wandel und den veränderten Bedingungen Rechnung trägt und andererseits vorausschauend und präventiv ausgerichtet ist. Keine leichte Aufgabe in unsicheren Zeiten.

Das Betriebsrätemodernisierungsgesetz hat im letzten Jahr einen erweiterten rechtlichen Rahmen geschaffen: Es stärkt eure Rechte und bietet euch die Chance, Arbeitsplätze gestaltend mitzubestimmen und so einen entscheidenden Beitrag für den Arbeits- und Gesundheitsschutz zu leisten.

Bei unserem diesjährigen Gesundheitsgipfel wollen wir euch Impulse für eure Strategie in der Betriebsratsarbeit geben und mit euch in den Dialog gehen: Welche Erfahrungen habt ihr in 2 Jahren Pandemie gesammelt? Was sind eure Herausforderungen in der Betriebsratsarbeit und wie könnt ihr künftig zu vorausschauender Mitbestimmung und Prävention gelangen?

Inhalt in Stichworten
  • Neue Strategien für die Betriebsratsarbeit im Betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Flexible Arbeitsformen in der Praxis und die Konsequenzen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Veränderungspotenziale und Chancen
  • Welchen Beitrag kann das Betriebliche Gesundheitsmanagement leisten?
  • Handlungsmöglichkeiten der Betrieblichen Interessenvertretung
Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Bernried (Starnberger See)
Angebotscode:
GGI / 322473025
Teilnahmegebühr:
990,00 €
Unterkunft und Verpflegung:
529,04 €
zzgl. gesetzlicher MwSt

 

 

  • Immer für euch ansprechbar

    Cornelia Danigel

    Bildungsreferentin
  • Infos & Anmeldung

    Michaela Wolf

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick

    Schulungs-Anspruch
    § 37 Abs. 6 BetrVG
    § 46 Abs. 6 BPersVG
    §179 Abs. 4 Satz 2 SGB IX
    Teilnehmer_innenkreis
    • Personalräte
    • Betriebsratsmitglieder
    • Schwerbehindertenvertretung
    • Betriebsratsvorsitzende und Stellvertretungen